Sterilisation mittels MTTS

Sterilisation mittels MTTS

Minimal Traumatisierende Tubensterilisation




Bei der herkömmlichen Tubensterilisation werden mittels Bauchspiegelung die Eileiter mit Hilfe eines speziellen elektrischen Geräts verschorft.

Dabei wird ein Teil der Blutversorgung (Abb. 1) des Eierstocks in Mitleidenschaft gezogen (Abb. 2).

Bei der MTTS (ein von uns Anfang der 90iger Jahre entwickeltes Verfahren) wird der Eileiter so unterbunden (Abb.3),dass die Blutversorgung des Eierstocks komplett geschont wird (Abb.4).